News

Swissgames – 3 Spiele vorgestellt

Bei Swissgames  haben wir uns nicht nur die leckere Schokolade angeschaut, sondern auch drei kleine, aber feine Spiele, die wir euch im folgenden Beitrag ein wenig näher bringen.

[I] doesn’t exist

In „I doesn’t exist“ können Spieler ein modernes Textadventure mit einem besonderem Grafikstil erleben. Ein auswendig Lernen der Eingabemöglichkeiten ist dabei nicht nötig. Eine KI im Hintergrund macht es möglich jede Eingabe richtig umzusetzen. Das Spiel erscheint 2023 und kann bereits bei Steam auf die Wunschliste gesetzt werden.

Quelle: Swissgames

The Wandering Village

The Wandering Village hinterfragt die Moral der Spielenden. Man baut ein Dorf auf dem Rücken einer Kreatur, welche sich über die Zeit in verschiedenen Biomen bewegt. Diese Biome haben Einfluss auf die Vegetation, die auf der Kreatur wächst. Nun muss man entscheiden lebt man in Symbiose oder ist man ein Parasit und extrahiert das Blut, um damit Pudding herzustellen. Das Spiel erscheint im September 2022 und kann aktuell bei Steam auf die Wunschliste gesetzt werden.

Quelle: Swissgames

Sanatorium – A Mental Asylum Simulator

Ein Journalist aus den 20er Jahren gibt vor ein Arzt zu sein, um die Geheimnisse einer mysteriösen Psychiatrie zu lösen. Das ist die Hintergrundgeschichte vom Spiel Sanatorium. Durch verschiedene Tests aus der Zeit können die Symptome der Patienten aufgedeckt werden. Nun könnt ihr entscheiden, wählt ihr eine sanfte oder eine harte Behandlungsmethode. Das Spiel ist ein 2D-Kartenspiel. Nach jedem Tag erhaltet ihr ein Feedback ob eure Behandlung gut oder schlecht war. Je nachdem steigt oder sinkt euer Prestige. Aber Achtung sobald ihr kein Prestige mehr habt, merkt der Oberarzt, dass etwas nicht stimmt. Das Spiel wird im Jahr 2023 veröffentlicht und kann ebenfalls bei Steam bereits auf die Wunschliste gesetzt werden.

Quelle: Swissgames
Quelle
Weitere Informationen
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"