News

Syberia Fortsetzung angespielt – The World Before

Neben den klassischen Simulatoren, von denen die anderen Newseulchen bereits zum Teil berichtet haben, durften wir uns auch den Nachfolger von Syberia 3 für die Konsole anschauen.

Bereits zu Beginn sei gesagt, dass der aktuelle Teil auch ohne Vorkenntnisse zu Syberia 3 spielbar ist, daran aber anknüpft und Fans der Reihe werden hier einige Verbindungen erkennen. Im aktuellen Spiel bewegen wir uns mit zwei Protagonistinnen durch zwei Zeitepochen. Einerseits wäre da die 17–jährige Dana Roze, eine aufstrebende Pianistin im Jahr 1937 zur Zeit des zweiten Weltkrieges. Ihr gegenüber steht Kate Walker, die wir als Gefangene in einem Salzbergwerk im Jahr 2004 kennenlernen. Diese beiden Figuren werden am Ende eine größere Verbindung zueinander haben, als es zunächst den Anschein hat.

Auf der Suche nach neuen Hinweisen – Quelle: astragon

Bei dem Story getriebenen Titel werdet ihr immer wieder Zeitsprünge erleben, in denen ihr die Geschichte der beiden weiblichen Charaktere nachvollziehen könnt. Musikalisch wird das Setting untermalt mit Melodien aus der Feder von Inon Zur, den man als Komponist für die Spiele Fallout 4, Dragon Age und weiteren kennt.

Das Abenteuer verspricht eine ungefähre Spieldauer von 12–15 Stunden und basiert auf der Unity 5 Engine. Im Spielverlauf begebt ihr euch an über 40 Schauplätze und müsst dabei immer wieder kleine bis größere Rätsel lösen.

Syberia: The World Before wurde für den PC bereits released. Für die aktuellem Konsolen soll das Spiel im November erscheinen, bevor dann in 2023 auch die Switch–Gemeinde sowie PS4 und Xbox One Spieler*innen in den Genuss des Singleplayer-Grafik-Adventures von Microïds  kommen.

Inhalt der Deluxe Edition – Quelle: astragon
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"