News

Ersteindruck zu Dungeon Full Dive

Pen and Paper Freunde aufgepasst! Mit Dungeon Full Dive erschafft das kleine Entwicklerteam TxK Gaming Studios einen virtuellen Tabletop-Spieltisch. Virtuell ist hierbei wörtlich zu nehmen, denn das Spiel ist für Virtual Reality ausgelegt, wobei ein VR-Headset nicht zwingend notwendig ist. Gerade für Menschen mit Motion Sickness, die besonders bei VR-Spielen hervorgerufen wird, eine freudige Nachricht. Da sich das Spiel noch in einer frühen Entwicklung befindet, sind noch nicht alle Funktionen in Stein gemeißelt. Doch die ersten Informationen dazu und das während der devcom Developers Conference 2022 gezeigte Material wirken vielversprechend.

So sollt ihr euch als Spieler, wie in einer normalen Pen and Paper Runde, eine eigene Figur ausdenken und sie im Spiel platzieren können. Der Clou ist, ihr seid die Figur und eure Mitspieler sehen euch im Spiel als solche. Ihr könnt aber nicht nur am Tisch Platznehmen und eure Minifigur über die Szenerie bewegen, sondern auch selbst dort eintauchen und mit der Welt interagieren. So wird das Tabletop zum First-Person-Rollenspiel.

Was in der Welt geschieht, wird natürlich vom Spielleiter vorgegeben. Als Spielleiter könnt ihr im Vorfeld neue Spielwelten erschaffen oder während der Partie Änderungen vornehmen. Monster und andere Figuren der Spielwelt könnt ihr ebenfalls übernehmen und so mit den Mitspielern interagieren. Geplant ist zu dem, dass Schadenszahlen nicht erwürfelt werden müssen, sondern dynamisch über den Kampf aus der Ich-Perspektive ermittelt werden.

Die Veröffentlichung ist für das zweite Quartal 2023 geplant.

 

Quelle
TxK Gaming Studiosdevcom
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"