Special

Zusammenfassung der Nintendo Direct zu Animal Crossing: New Horizons

Startet ein neues Leben auf eurer eigenen Insel mit Animal Crossing: New Horizons. Wer jetzt das Reif-für-die-Insel-Paket bucht, darf direkt am 20. März anreisen.

Wir haben euch bereits über den neusten Teil der Animal Crossing Serie informiert, denn schon am 20. März 2020 ist es soweit. Vorgestern gab es dazu die offizielle Nintendo Direct, moderiert von Tom Nook, mit tiefen Einblicken und jeder Menge neuer Informationen. Bei uns ist die Vorfreude auf das Spiel jetzt noch größer, als je zuvor! Wer nun keine Zeit oder Lust hat, die knapp 28 Minuten lange Nintendo Direct anzusehen, bekommt hier auf zwei Seiten die wichtigsten Punkte zum Nachlesen. Für weitere Informationen könnt ihr einfach den jeweiligen Reiter aufklappen.

Grundsätzliches

In diesem Abschnitt erfahrt ihr, wie euer neues Leben beginnt. Außerdem entdeckt ihr hier, was die Hotspots auf eurer Insel und wie die Spielinhalte sind.

[accordion title=’Die Insel – So sieht eure neue Heimat aus‘]Ihr reist im neusten Teil nicht wie gewohnt mit Taxi oder Zug an, sondern werdet von einem Flugzeug zu eurer neuen Heimat geflogen. Dabei könnt ihr aus vier unterschiedlichen Inselformen euren Favoriten wählen. Überlegt euch zudem, ob ihr auf der Nord- oder Südhalbkugel leben wollt. Dies hat Auswirkungen auf die vier Jahreszeiten, wie im echten Leben auch. Abhängig von den Jahreszeiten stehen euch unterschiedliche Aktivitäten, wie Schneemänner bauen, Materialien, Fische und Insekten zur Verfügung. Wie für Animal Crossing typisch, ändern sich der Tag zur Nacht und auch das Wetter ist launisch. Anfangs ist die Insel noch ziemlich einsam, was allerdings den Vorteil mit sich bringt, dass ihr euer Lager dort aufstellen könnt, wo ihr wollt. Sucht euch aus, ob ihr im Zentrum, Abseits oder direkt am Strand euer Zelt aufschlagen möchtet. Später könnt ihr euch ein richtiges Eigenheim bauen, wofür euch Tom Nook gerne einen Hauskredit zur Verfügung stellt – natürlich gegen Rückzahlung seiner beliebten Sternis, ja ja![/accordion] [accordion title=’Das Servicecenter – Die wichtigste Anlaufstelle‘]Das Servicecenter hat 24 Stunden für euch geöffnet – ja, 24 Stunden!!! Dort könnt ihr Kleinigkeiten einkaufen oder auch selbst eure gesammelten unnützen Gegenstände verkaufen und Sternis erhalten. Damit hat das Zeitreisen und dem damit verbundenen Unkraut, wie es den Meisten auf dem Nintendo DS erging, wohl ein Ende. Jetzt kann man problemlos die ganze Nacht durchzocken, ohne eingeschränkt zu sein. Das Servicecenter könnt ihr natürlich auch aufsuchen, wenn ihr mal einen Tipp braucht oder eure Insel verändert möchtet. Melinda wird euch helfen.[/accordion] [accordion title=’Öffentliche Einrichtungen – Shopping-Läden und kulturelle Gebäude‘]Anfangs war die Insel noch einsam und verlassen. Ihr habt sie zum Leben erweckt. Das Servicecenter ist zu Beginn, genauso wie euer Lager, nur ein Zelt. Vielmehr wurde auf einer einsamen Insel mit kaum Bewohnern auch nicht benötigt. Da ihr der Insel nun Leben eingehaucht habt, wird es Zeit für ein Museum, einem Möbelgeschäft, einer Schneiderei und einem Camping-Platz für Toursisten. Ihr könnt ja schließlich nicht alles selbst herstellen und mal neue tierische Freunde kennenzulernen, ist auch nicht verkehrt.[/accordion] [accordion title=’NookPhone – Euer Smartphone mit diversen Apps‘]Heute ist das Smartphone unser ständiger Begleiter. Deshalb darf es auch bei Animal Crossing nicht fehlen. Auf dem NookPhone von Nook Inc. könnt ihr diverse Apps nutzen. Vorinstalliert sind eine Kamera und die Landkarte. Eure Fotos könnt ihr mit Hilfe von diversen Filtern dann zu unvergesslichen Erinnerungen gestalten. Weitere Apps werdet ihr euch noch im Verlauf des Spiels runterladen. Achja, ein Handy ist ja eigentlich zum Telefonieren gedacht. Ihr könnt also auch den Notruf wählen, solltet ihr mal auf eurer Insel festsitzen oder den Weg nach Hause nicht finden. Ein Rettungshubschrauber bringt euch dann sicher Heim.[/accordion] [accordion title=’Nook-Meilen – Eine zusätzliche neue Währung im Spiel‘]Neben der typischen Währung, den Sternis, kommen nun auch die Nook-Meilen dazu. Diese könnt ihr verdienen, wenn ihr Aufgaben und Ziele aus dem Meilenprogramm erledigt. Die Nook-Meilen könnt ihr dafür verwenden, das Reif-für-die-Insel-Paket abzubezahlen oder gegen Gegenstände einzutauschen. Ihr könnt damit aber auch Tickets erwerben, um zu geheimnisvollen Inseln zu reisen.[/accordion] [accordion title=’Ausflüge – Reise zu anderen Inseln und entdecke Seltenes‘]Wie bei den Nook-Meilen bereits erwähnt, könnt ihr zu abgelegenen Inseln reisen. Dafür könnt ihr den Flughafen nutzen, über den ihr auch auf eure Insel gelangt seid. Der Pilot bringt euch allerdings zufällig zu einer Insel, je nachdem, wie er lustig ist. Eventuell findet ihr auf den fremden kleinen Inseln seltene Materialien oder Käfer, die es bei euch nicht gibt. Manchmal begegnet ihr auch einem tierischen Freund, der eventuell mit auf eure Insel möchte.[/accordion] [accordion title=’Die Morningshow – Morgendliche Durchsage mit wichtigen Infos‘]Täglich weckt euch Tom Nook mit den wichtigsten aktuellen News über eure Insel. Hört ihm zu, es können auch mal wertvolle Tipps dabei sein.[/accordion]

Gestaltungsmöglichkeiten

Die wohl größte Veränderung zu den Vorgängerversionen von Animal Crossing sind die unendlich vielen Gestaltungsmöglichkeiten. Hier bekommt ihr einen Einblick, was ihr alles so verändern könnt. Im Spiel wird sich sicherlich noch viel mehr finden, was ihr nach Lust und Laune modulieren könnt.

[accordion title=’Crafting – Stellt eure eigenen Gegenstände her‘]Eines der neuen Features ist das Craften. Sammelt verschiedene Materialien auf der Insel, wie beispielsweise bestimmte Holzarten oder Steine und stellt daraus Werkzeuge oder Möbel her. Lernt im Laufe der Zeit immer mehr Möglichkeiten und neue Fertigkeiten, wie das Gestalten der Möbel mit euren eigenen Designs.[/accordion] [accordion title=’Terraforming – Verändere die Form deiner Insel‘]Ein weiteres und besonderes Feature ist die Landschaftsgestaltung. Neben dem typischen Blumen pflanzen und Bauen von Brücken, könnt ihr jetzt auch den Verlauf des Flusses verändert, Klippen erschaffen oder diese auch verschwinden lassen. Ihr könnt Wege pflastern und weitere Dinge. Es wird teilweise eine Baulizenz benötigt, die ihr nach einiger Zeit erhalten werdet.[/accordion] [accordion title=’Weitere Wandlungsoptionen – Lasst eurer Kreativität freien Lauf‘]Einen Einblick über die diversen Gestaltungsmöglichkeiten habt ihr schon mit dem Terraforming und dem Crafting bekommen, es geht aber noch mehr! Personalisiert euren Charakter durch Änderung der Hautfarbe, Frisur, Augen oder Kleidung, platziert euren Wohnort, den der Nachbarn und sogar öffentliche Einrichtungen, wo ihr wollt und ändert das Aussehen eures Hauses. Die Innendekoration eures Zimmers ist nun auch individueller geworden.[/accordion]

 

Auf Seite 2 geht es weiter mit Informationen rund um den Mehrspielermodus und technischen Möglichkeiten!

1 2Nächste Seite
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"