News

Sims 4: Nachbarschaften werden lebendiger

Endlich gibt es das von der Sims-Community lang ersehnte Story-Progression-Feature, mit dem sich auch nicht aktiv gespielte Haushalte mit der Zeit weiterentwickeln. Oder besser gesagt den ersten Teil davon.

Während der eigene Sim die Karriereleiter zum Weltraum-Ranger erklimmt, ein Megastar wird oder seine eigene Farm bestellt, heiratet und Kinder bekommt oder lieber eine Menge One-Night-Stands hat, ging es bei den anderen (nicht gespielten) Familien in der Nachbarschaft bisher weit weniger lebendig zu. Singles blieben immer Singles, verheiratete Pärchen verschwendeten nie einen Gedanken daran, Kinder zu bekommen, und auch im Berufsleben ging nichts voran. Die einzige Form von Story Progression, die es bisher für ungespielte Haushalte gab, war das Altern und eventuelle Ableben. Das ändert sich jetzt. Stück für Stück will EA die aus Sims 3 bekannte Story Progression nun auch endlich bei Sims 4 verwirklichen. Das neue Feature heißt Neighborhood Stories und wird Stück für Stück ins Spiel gebracht. Los ging es mit dem Update am 30. November.

Neighborhood Stories: Das neue Gameplay im Überblick

Mit dem Update können Sims aus Haushalten, die mit dem aktiven Haushalt befreundet sind, verschiedene Lebensentscheidungen treffen, die Einfluss auf das weitere Gameplay haben. Dabei wird unterschieden zwischen Entscheidungen, die der befreundete Sim autonom trifft und solchen, die vom aktiven Haushalt beeinflusst werden können.

Auf folgende Entscheidungen kann direkt mittels sozialen Interaktionen Einfluss genommen werden:

  • Die Freundschaft zweier Sims verschlechtern
  • Sims davon überzeugen, eine romantische Beziehung zueinander aufzubauen
  • Sims überzeugen, sich zu trennen beziehungsweise scheiden zu lassen
  • Einen arbeitslosen Sim dazu ermutigen, sich einen Job zu suchen

Die autonomen Entscheidungen sind:

  • Versuchen, befördert zu werden
  • Einen Heiratsantrag von ihrem Partner annehmen (Aber: eigenständig heiraten können Sims aus ungespielten Haushalten bisher nicht.)

Trifft ein mit dem aktiven Haushalt befreundeter Sims eine dieser Entscheidungen, meldet er sich dennoch und fragt den aktiven Haushalt um Rat. Man hat dann immer die Möglichkeit, Nein zu sagen und so den Status Quo aufrecht zu erhalten.

Mit den neuen Gameplay-Optionen sind auch zwei neue Lebenswünsche ins Spiel gekommen:

Als Neighborhood Confidant (dt. Nachbarschaftsvertaute*r) möchte euer Sims viele Freunde haben und diesen helfen, positive Lebensentscheidungen zu treffen. Als Belohnung für das Meistern dieses Lebenswunsches gibt es das Merkmal Confidant (Vertraute*r), mit dem euer Sim bessere Chancen hat, anregende Gespräche zu führen.

Wer stattdessen lieber ein bisschen mehr Drama will kann es sich als Villainous Valentine (dt. Böser Amor) zum Ziel setzen, so viele Paare wie möglich auseinanderzubringen. Als Belohnung dafür gibt es die Charaktereigenschaft Twisted Heart (dt. Böses Herz), das negative Gefühle wie traurig oder beschämt sich schneller abbauen.

Quelle
Offizielle Sims 4 Webseite
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"