EventsNews

E3 2022: Erneut keine physische Messe

Wie bereits im vergangenen Jahr, wird die E3 (Electronic Entertainment Expo) auch in diesem Jahr nicht vor Ort im Anaheim Convention Center in Los Angeles stattfinden. Dass diese Entscheidung vom Veranstalter Entertainment Software Association (ESA) so früh getroffen wurde, ist in Fachkreisen wenig überraschend.

Eine Messe, die Vorort ausgetragen wird, ist durch hohe Standgebühren und die andauernde Pandemie wenig einladend. Auch viele Journalisten haben seit dem Datenleak, durch den unter Anderem ihre privaten Adressen veröffentlich wurden, ihr Vertrauen in die Veranstaltung verloren. Man geht davon aus, dass die Entscheidung auf eine physische Messe bereits kurz nach der E3 2021 getroffen wurde und Omikron die Bekanntgabe nur beschleunigt hätte.

Ob eine rein digitale Veranstaltung stattfinden wird, steht noch im Raum. Im letzten Jahr musste sich die E3 großer Kritik aussetzen, da sie weder für Publisher, Entwickler oder Videospielinteressent*innen interessant gestaltet war. Der virtuelle Ausstellungsraum war in vielen Fällen nur eine mit Informationen gespickte Webseite zum Spiel. Zudem wird es für Publisher immer interessanter eigene Livestreams zu veranstalten, die Eventunabhängig sind.

Die gamescom gab noch keine Pressemitteilung heraus, ob und in welcher Form sie dieses Jahr stattfinden möchte. Geoff Keighley bestätigte hingegen, dass die Planung zum Summer Game Fest bereits begonnen haben.

Quelle
Pressemeldung
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"