Test

Im Test: F1 2020

Der Mein Team Modus
Ein ganz neuer Spielmodus wurde hiermit geschaffen. Wie wäre es mit einem Blick hinter die Kulissen? Das scheint sich auch der Entwickler gedacht zu haben und gewährt genau diesen. Es wird ein einzigartiger Blick in Sachen Teammanagement gewährt und ihr seid der Hauptbestandteil davon. Erstelle dein eigenes Team und führe es an die Spitze. Neben dem managen des zweiten Fahrers, müssen auch essenzielle Entscheidungen zu Sponsoren und Motorenlieferanten getroffen werden. So erfüllt ihr quasi eine Doppelrolle: Team-Chef und Hauptfahrer des Rennstalls. Mit beidem gilt es sich einen Namen zu machen und in der umkämpften Formel1-Welt zu etablieren. Designtechnisch sind wir doch auch hier wieder an die kleine Auswahl und wenig Handlungsspielraum gebunden, was dem eigentlich System jedoch keinen negativen Touch verleiht. Doch im weiteren Spielverlauf gibt es erneut die Möglichkeit, weitere Designs zu erspielen oder eben gegen Echtgeld zu kaufen, wie es schon im Vorgänger möglich gewesen ist. Der finanzielle Spielraum ist eng und so sind auch die Sponsoren anhand eures Spielstils zu wählen. Wenn der erste Finanzierungsplan steht, gilt es außerdem, den passenden Teamkollegen zu finden, der bezahlbar, aber gut genug für die mit den Sponsoren vereinbarten Ziele ist. So können auch günstige Formel 2 Talente für euer Team ein guter Einstieg sein! Die Werte der Fahrer werden dabei anhand ihrer realen Stärke ebenfalls aktuell gehalten.

Motorenentwicklung – Quelle: Kochmedia
Windkanal – Quelle: Kochmedia

Die Aufmachung
Viele technische Neuheiten geben viele Freiheiten in der ganz eigenen Rennstrategie. Die Orientierung an den TV-Übertragungen sind deutlich spürbar. Ein Fahrer des Tages wird eingeblendet, die Streckenerklärung gut dargestellt, die Fahrerabstände sind jetzt live und nicht mehr sektorenweise. Insgesamt wurde Formel 1 2020 realistischer, besser, größer. Auch den Unterschied in Sachen Topspeed zwischen der Formel 1 und der Formel 2 merkt man deutlich. Die Interviews zwischen den Sessions und am Ende vom Rennen sind nun besser, da man nicht mehr den Zeitdruck beim Auswählen einer Antwort hat. Ebenfalls neu sind verschiedene Perks, die euch beispielsweise neue Antwortmöglichkeiten in Interviews gewähren, um so das Maximum aus euren Antworten herauszuholen. Aber auch zusätzliche Ressourcenpunkte können geskillt oder ein Social Media Manager engagiert werden, um so eure Bekanntheit schneller zu steigern. Doch wie es in der Königsklasse üblich ist, gilt auch hier die Devise: Ohne Moos, nix los! Je bekannter ihr werdet, und je größer eure Erfolge sind, desto besser geht ihr die nächsten Gehaltsverhandlungen. Denn mehrmals pro Saison handelt ihr dieses aus, um euch so auch die Boni kaufen zu können, die euch unterstützen. Durch all diese Elemente wurde das neue F1 sehr vielschichtig und langzeitmotivierend.

Die Grafik
Grafisch präsentiert uns Codemasters ein gutes Spiel. Die Nachtrennen aber auch die Fahrten bei Regen haben noch einmal gegenüber der 2019er-Version an Optik zugelegt. Ein wahrer Augenschmaus bleibt jedoch aus. Vielmehr fixiert man sich hier auf die technische Komponente und diverse weitere Punkte in Sachen Realitätsnähe. Dennoch ist Formel 1 2020 gut anzusehen und keine grausige Pixelschlacht.
Seite 1: Der Multiplayer-Modus
Seite 2: Der  Singleplayer-Modus
Seite 3: Die Karriere & das Wetter
Seite 5: Fazit & Bewertung

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"