Test

Im Test: Die Schlümpfe: Kart

Fans von Autorennen und den Schlümpfen aufgepasst: Die Schlümpfe: Kart ist da! Beweist eure Fahrskills quer durch das verwunschene Land und erkundet dabei Schlumpfhausen, den Wald oder auch Gargamels Haus.

Die winzigen blauen Kobolde sind wohl so gut wie jedem schon über dem Weg gelaufen. Kein Wunder, denn seit mehr als 60 Jahren gibt es die Schlümpfe bereits. Für Jung und Alt sind sie daher ein Begriff. Ob Die Schlümpfe: Kart seit der Veröffentlichung am 15.11.2022 auf der Nintendo Switch die Familien zusammenbringen kann, erfahrt ihr in unserem Testbericht. Für kommendes Jahr plant der Entwickler Eden Games zusammen mit dem Publisher Microids Versionen für die PlayStation 4 und 5, sowie Xbox Series herauszubringen. Im deutschsprachigen Raum übernimmt Astragon den Vertrieb.

Der Spielinhalt

Im Grunde genommen ist das Spiel ein Funracer und erinnert stark an Mario Kart im Schlumpf-Design. Es ist ein buntes Autorennspiel, bei dem man sich gegen Freunde und Computerspieler beweisen kann. Durch das Nutzen von Boosts oder Abkürzungen könnt ihr eure Gegner überholen oder auch mithilfe diverser Items die anderen sieben Fahrer aus dem Weg räumen. Viel Neues wurde nicht erfunden. Die Parallelen zu Mario Kart sind deutlich: Statt Münzen gibt es Schlumpfbeeren, die Items verstecken sich in Geschenken, die nahezu identisch wie bem Vorbild nebeneinander aufgereiht sind und am Ende von vier Rennstrecken wird ein Pokal verliehen. Auch die intuitive Steuerung wurde übernommen, sodass das Driften, Springen und Lenken keiner Umgewöhnung bedarf. Der Power-Start ist verbildlicht und damit einfacher zu erzielen. Neulinge im Kartrennen können ähnlich zu Mario Kart 8 mit „Stützrädern“ fahren. Dabei ist einstellbar, ob automatisch Gas gegeben oder die Hilfslenkung eingeschaltet werden soll. Das Lenken funktioniert entweder durch das Neigen eures Controllers oder aber klassisch mit dem Analog-Stick.

Quelle: Microids
Quelle: Microids

Eine Neuerung gibt es trotzdem. Neue Charaktere oder Kart-Teile werden nicht durch das Sammeln von Münzen auf den Rennstrecken freigeschaltet, dafür bietet Die Schlümpfe: Kart mehr Herausforderungen. Bis zu 110 lustige Schlumpf-Sticker in vier Kategorien (Schlumpfbeeren sammeln, Häufigkeit der Spiele mit einem bestimmten Charakter, Medaillen für bestimmte Fahrstile, Rennen gewinnen) sind durch unterschiedliche Aufgaben freispielbar. In eurem Stickeralbum ist jederzeit ersichtlich, was euch noch fehlt und was ihr für den jeweiligen Sticker tun müsst. So lässt sich beispielsweise ein Sticker freischalten, wenn eine bestimmte Zeit lang im Spiel gedriftet wurde.

1 2 3Nächste Seite
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"