Test

Im Test: FIFA 22

Alle Jahre wieder beschert uns EA mit einem Key für den aktuellen FIFA-Teil. So konnten wir uns auch diesmal FIFA 22 anschauen und zwar für die PlayStation 5.

Zum Einen besticht FIFA durch ein riesiges Lizenzpaket in Sachen Spieler, Stadien und Ligen, aber greift auch auf eine treue und große Anhängerschaft zurück, die es kaum erwarten können, bis der neue Teil erscheint. Ob sich die Neuerungen für einen erneuten Vollpreistitel lohnen, erfahrt ihr in unserem nachfolgenden Test.

Beginnen wir mit den Singleplayer-Modi: Natürlich können wir uns wieder in den bereits bekannten Modi austoben und vom schnellen Spiel über die Spielerkariere bis hin zum Ultimate Team wieder voll dabei sein. Neben dem typischen Pokalspiel während der Installation bzw. dem fertigen Download von FIFA 22 wurden wir in ein relativ witzig gehaltenes Szenario zum Kennenlernen neuer Features geworfen. In diesem Szenario führt uns Lisa Freestyle ein bisschen rum und lädt uns ein ihrer Straßenfußballkunst beizuwohnen und einen aktiven Part darin auszuführen. So frischen wir noch einmal die Grundlagen auf und überbrücken den Weg durch Paris zu PSG, wo unsere Agentin bereits auf uns wartet. Ein Probetraining steht an und Mbappe steht uns hierbei zur Seite. Eine kleine Storyline führt uns zum Ausstatter des Teams, nachdem wir uns im Probetraining bewiesen haben. Denn zum eingeladenen Champions League Halbfinale kann man ja nicht einfach so erscheinen. Immerhin tummeln sich hier auch echte Weltstars, wie David Beckham und Lewis Hamilton. Ersteren sind wir bereits am Morgen im Fahrstuhl begegnet, ohne direkt gemerkt zu haben, wer da vor uns steht, da wir es doch sehr eilig hatten.

Ansonsten hat sich nicht allzu viel verändert im Singleplayer-Bereich. Wer jetzt große Sprünge erwartet, wird eher enttäuscht werden. Dennoch bleiben euch eine Vielzahl an Spielmodi erhalten, um so die Kugel über die virtuellen Plätze, Stadien und Arenen zu schieben. Schnelle Spiele, die Spieler- oder Teamkarriere ankurbeln, in Volta ein bisschen mehr Spaß haben etc. – sind jedoch alles Dinge, die FIFA-Spieler*innen bereits kennen. Auch in FUT dürfen wieder Booster geöffnet werden, solang der Geldbeutel klingelt oder das doch eher das klassische Onlinespiel? Für jeden was dabei! Wer dann doch eher die Geselligkeit an FIFA liebt, schnappt sich einfach seine Kumpels und Kumpelinen und setzt sich an Duelle oder baut ein kleines Turnier auf. Das Ganze geht natürlich auch weiterhin online!

Hypermotion-Visialisierung (Quelle: EA)
1 2 3Nächste Seite
Über
Bemusterung: Durch EA (PS5 Download Key)
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"