Battlefield 2024 wird modular

Baukasten Battlefield

Auf der hauseigenen Präsentation des Publishers EA wird ein weiterer Einblick auf den neuen Ableger der Battlefield Serie gegeben.

Mit der brandneuen „Portal“ Funktion dürfen Spieler ihren Kriegsschauplatz selber entwerfen. Anhand von sieben Karten von Battlefield 2042 sowie sechs Karten der vorgänger, unter anderem Africa Harbor und Valparaiso aus Bad Company 2, Ardennen-Offensive und El-Alamein aus Battlefield 1942 sowie Kaspische Grenze und Noshahr-Kanäle aus Battlefield 3 darf der Spieler nun selbst bestimmen wer gegen wen antritt. Sozusagen der eigene „Battelfield Builder“.

Dice hat dazu das ehemals zum eigenen hause gehörige Entwicklerstudio Ripple Effect beauftragt die in die Jahre gekommenen Karten optisch sowie spieltechnisch aufzuwerten. So dürfen bis zu 128 Spieler dem Spektakel auf der aktuellen Konsolen-Generation sowie dem PC beiwohnen. Selbst die Waffen, Gadgets, Fahrzeuge  der Vorgänger wurden für den neuen Spielmodus restauriert.

Dem Spieler wird ein mächtiges Werkzeug an die Hand gelegt, um jede kleinste Schraube des eigenen Szenarios zu verändern. Ein Modulares Multiplayer Battlefield ganz ohne zusätzliche Modifikationen.

Battlefield 2042 erscheint am 22. Oktober 2021 für PC, Playsation und XBox.
Auch nach Veröffentlichung werden weitere Karten sowie weitere Inhalte von EA bereitgestellt. Erweiterungen werden im Battlepass entahlten sein und Mikrotransaktionen lediglich für kosmetische Inhalte genutzt.

Vorherige Neue Map DeSalle für Hunt: Showdown erschienen
Nächste Port Royale 4 - Next Gen Konsolen Release angekündigt

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.