Der große Scherbenhaufen von Cyberpunk 2077


Cyberpunk 2077 (Screenshot)

Nach rund sieben Jahren Entwicklungszeit erschien im Dezember 2020 Cyberpunk 2077 und sollte das nächste große Ding von Entwicklerstudio CD Projekt Red sein. Sollte, denn die Veröffentlichung lief alles andere als rosig. Bereits vor dem Erscheinen bröckelte die Fassade von CD Projekt Red und das Image des Good Guys bekam Risse. Doch warum und was ist überhaupt passiert? Wie konnte es soweit kommen?

Cyberpunk 2077 wurde erstmals während der Electronic Entertainment Expo (E3) 2013 vorgestellt, 2014 erschien dazu dann der erste Render-Teaser-Trailer. Mit diesem Trailer begann der Hype zu Cyberpunk 2077.

Doch warum? Zu sehen war lediglich eine halbnackte, augmentierte Frau auf dem Boden kniend, blutverschmiert, die gerade angeschossen wird. Der Grund war ein anderes Spiel, welches CD Projekt Red zuvor entwickelt hatte. The Witcher 3, hatte durch seine Spieltiefe und Zusatzinhalten eine Größe erlangt, die Spieler als Maßstab für Entwickler CD Projekt Red festgelegt hatten. Ein The Witcher im Cyberpunk Setting konnte nur das perfekte Spiel werden.

Die Ruhe vor dem Sturm

Mit dem Trailer zur E3 2018 brach das vier Jahre andauernde Schweigen um Cyberpunk 2077. Der Trailer suggerierte eine dynamisches und abwechslungsreiches Spiel, wie es sonst nur ein GTA darstellen würde. Ein zweites virtuelles Leben im Cyberpunk-Universum. Der anschließende 48-minütige Gameplay-Trailer bestätigte die erwarteten Umfang des geplanten Spiels. CD Projekt Red sprang auf den Hype Train auf und die PR-Abteilung hatte freie Bahn. Damit häuften sich die Versprechungen um Cyberpunk 2077. Es sollte das perfekte Spiel werden, so zumindest die Außenwirkung.

Zur E3 2019 hob CD Projekt Red die Erwartungen an Cyberpunk 2077 mit Keanu Reeves als Johnny Silverhand auf ein Maximum. Die Marketing-Kampagne nahm nochmals fahrt auf. Influencer und Redaktionen wurden mit Geschenken und exklusiven Inhalten gefüttert, als käme das Spiel jeden Moment raus. Behind the Scenes und Trailer erschienen in regelmäßigen Abständen, sodass bis zur Veröffentlichung am 14. April 2020 ein Abflauen des Hypes unmöglich war.

Quelle: Bloomberg; kotaku.com; playstation.com; Cyberpunk 2077 (@CyberpunkGame) / Twitter; CD PROJEKT RED (@CDPROJEKTRED) / Twitter

Vorherige Der Newseule.de Adventskalender 2020 - Tag 18
Nächste Der Newseule.de Adventskalender 2020 - Tag 19

1 Kommentar

  1. 19. Dezember 2020
    Antworten

    Ich blicke auf Cyberpunk mit einem lachenenden und weinenden Auge zugleich.
    Das beweist mal wieder das Grafik nicht alles, Spieltiefe mit einem Hollywood Schauspieler nicht erkauft werden kann und versprechen leider, wie zu oft, gebrochen werden.
    Wie findet ihr euer Cyberpunk 2077?

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.