SGF 2020 – World of Warcraft: Shadowlands


Quelle: worldofwarcraft.com

Im Zuge des Summer Game Fests nahmen uns John Hight, Executive Producer bei Blizzard, und Ion Hazzikostas, Game Director, mit auf eine Reise durch die Shadowlands.

Knapp 120.000 Zuschauer wollten sich die neusten Informationen zum kommenden World of Warcraft Addon nicht entgehen lassen. Natürlich waren auch die aktuell heiß debatierten Themen im Weltgeschehen abseits des Spiels ein kurzes Gesprächsthema im Stream. So wurde zum Beispiel angeschnitten, welche Auswirkungen Covid-19 auf das Unternehmen hat, aber auch die Black Live Matters Debatte wurde zum Ende des Streams noch einmal aufgegriffen.

John Hight präsentierte uns in den ersten Minuten die Collector’s Edition. Mit einem vierfarbig reflektierenden Frontcover macht die Box einiges her, aber auch der Inhalt wurde kurz beleuchtet. Neben einem Mount und einem Pet gibt es, wie gewohnt, auch wieder 30 Tage Spielzeit dazu. Ein grandioses Hochglanz-Artbook darf natürlich auch nicht fehlen. Ebenfalls ist ein im Shadowlands-Stil gehaltenes Mauspad und der offizielle Soundtrack dabei. Ein weiteres Gimmick, das ihr mit dem Erwerb der physischen CE erhaltet, sind 4 coole Pins, die die 4 Siegel widerspiegeln. Der Vorverkauf startet in den kommenden Tagen. Haltet also immer die Augen offen, da die CE’s, erfahrungsgemäß, schnell vergriffen sind. Weitere Informationen gibt es auch auf der offiziellen Webseite.

Quelle: Blizzard

Doch was gab es noch?
Die beste Neuigkeit für alle Contenthungrigen dürfte sein, dass bereits kommende Woche die Beta startet. Vergesst daher nicht, euch in euren Battle.net Account einzuloggen, und anschließend auf der Shadowlands-Seite zu registrieren! Doch was liegt hinter uns. Die Alpha begann vor gut drei Monaten und dabei wurden über 800.000 Quest erledigt, es gab über 60.000 Torghast Runs und fast 65.000 gemeldete Bugs (davon ~1.600 einzigartige). Daneben gab es natürlich noch zahlreiches, weiteres Feedback, das die Entwickler stetig und Schritt für Schritt weiter verarbeiten und umsetzen.

Natürlich sind die Hauptfeatures schon fertig, aber es gibt noch viel mehr zu tun. Im Zuge der Beta geht das Levelcap auf 60. Außerdem werden erste Blicke ins Endgame gewährt. Neben der großen Invitewelle in der kommenden Woche werden danach stetig immer weitere Wellen verschickt.

Alles, was Spieler bisher in der Alpha sehen konnten, sei nur die Spitze des Eisbergs gewesen, doch nun gilt es den Rest des eisigen Berges zu erkunden. Wählt euer Siegel und sichert euch damit spezifische Boni für euch selbst. Wählt zwischen den Kyrianern, den Nekrolords, den Venthyr und den Nachtfae.

Ebenfalls wurde im Stream auf einige Features eingegangen, die euch in Shadowlands erwarten werden. Formt eure Soulbinds. Ähnlich aufgebaut, wie Talentbäume, stärken sie eure Zauber/Angriffe/Heals, geben aber auch euren allgemeinen Spielstil wider. Es gilt also wieder einiges zu erledigen und zu verhauen, bevor ihr all eure leeren Plätze füllen könnt, um euren Charakter bestmöglich zu optimieren.

Jedes Siegel besitzt sein eigenes Sanktum. Tragt dazu bei, alle Boni eures Sanktums zu erhalten und schaltet neue Belohnungen frei. Jedes hat dabei sein eigenes Transportsystem, das euch herumteleportiert und weitere, einzigartige Features. Außerdem gibt es nette Nebentätigkeiten, die keinen großen Einfluss auf das Geschehen haben.

Venthyr – Ember Court: Empfangt eure Gäste und feiert eine ausgelassene Party mit ihnen.
Kyrianer – Path of Ascension: Fordernde Kämpfe werden euch bevorstehen.
Nekrolords – Abomination Factory: Baut eure eigenen Kreaturen.
Nachtfae – Queen’s Conservatory:  Im Seelengarten, schreibt ihr die Geschichte und seid maßgeblicher Auslöser für Geschichten.

Quelle: worldofwarcraft.com

Das Missionssystem wurde ebenfalls überarbeitet und soll den Spielern mehr Spaß bringen. Baut dafür eine passende Gruppe, bestehend aus einem Tank, einem Heiler und Damagedealern zusammen, um erfolgreich von den Missionen zurückzukehren und die entsprechenden Belohnungen einzuheimsen.

Des weiteren wurde der letzte, unangekündigte Dungeon im Livestream vorgestellt. Im Theater of Pain erwarten euch die größten Champions und die mächtigsten Kämpfer. Hier trifft Battle Royal Action auf World of Warcraft. Es kann nur einen wahren Champion geben!

Eine weitere schaudernde Gegend wurde angesprochen. Unter dem Motto „Return to the Maw“ stellte Ion diesen Abschnitt im Stream vor. Es handelt sich um eine Gegend, in der euch alles zu sagen scheint, dass ihr diesen Ort verlassen solltet. Es gibt viel zu entdecken und zu verstehen. Wie ist diese Gebiet zu dem geworden, was es jetzt ist? Welche Hintergründe hat das alles? Inspiriert durch Sandboxing Spielelemente werdet ihr euch in dieser fiesen Region zurecht finden müssen. Und dabei werdet ihr merken, dass ihr alles andere als willkommen seid!

Wie geht es nun weiter?
Ion gab außerdem einen kleinen Ausblick auf den kommenden Zeitplan. Natürlich beginnt zunächst die Beta!
Später im Juli soll dann die Burg Nathria und erster Mystic+ Content zur Verfügung stehen. Außerdem sollen Ende Juli dann die Charakterkopien freigeschaltet werden. Im Anschluss gibt es mehr zum Legendary Runecrafting System, dass euch eigene Legendäre Items erschaffen lässt! Danach gibt es dann mehr zu den Siegel-Kampagnen, bevor der Fokus auf die PvP-Tests gelegt wird. Neben den ganzen Tests bleibt jedoch eine Menge an Feintuning und Aufarbeitung des Community-Feedbacks auf der Agenda, um allen einen optimalen Launch von Shadowlands zu ermöglichen.

World of Warcraft: Shadowlands erscheint noch dieses Jahr für den PC. Weitere Informationen findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Quelle: Youtube

Vorherige PS Plus Spiele im Juli 2020
Nächste Drei Spiele kostenlos im Epic Games Store

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.