Valorant – Closed Beta Probleme


Mit dem neusten Updaten klagen Spieler von großen Problemen mit dem aktuellen Multiplayer-FPS von Riot. Wir haben uns alles im Detail angesehen.

Am 29. April erschien das 2 GB große Update für Valorant in der geschlossenen Beta Phase. Der Multiplayer Shooter aus dem Hause Riot, der dem Platzhirsch Counter-Strike den Rang ablaufen will, hat jedoch mit vielen kleinen Problemen zu kämpfen. Einige Nutzer berichten von einer schlechten Leistung auf AMD’s Ryzen Prozessoren. Aber mit dem neusten Update scheint auch das mitgelieferte Anti-Cheat Programm „Vanguard“ nun alle Register gegen die schon zahlreich aufgetretenen Schummeleien zu ziehen. Auf unserem Test-System wurden zahlreiche Prozesse beim Start von Valorant zwangsgeschlossen. Darunter einige fragwürdige Terminierung von Diensten wie der AquaSuite von AquaComputer, die der Regelung der Wasserkühlung dient. Des weiteren hatten wir im Laufe des Tages mit mehreren Verbindungsproblemen zu kämpfen (Error Code 43). Hier sind einige Lösungsansätze:

Error Code 43

Starte den PC neu und starte mehrmals, durch Rechtsklick auf die Verknüpfung des Valorant Launchers, die Applikation als Administrator. Nach ca. 2-3 Versuchen startet das Spiel und hat ab diesem Zeitpunkt dauerhaft eine Verbindung zu den Servern von Riot.

Sound Probleme

Einige Nutzer berichten von Soundproblemen. Fehlerhafte Audioausgabe ist für einen Multiplayer-Shooter alles andere als günstig. Hier hat eine komplette Deinstallation des Spiels, eine Aktualisierung des Audiotreibers und anschließende Neuinstallation des Spiels geholfen. Welcher Audiotreiber für euer System infrage kommt, entnimmst du entweder dem Handbuch der Hauptplantine (Mainboard) oder einer direkten Anfrage beim Hersteller.

Anti-Cheat „Vanguard“ schlägt zu

Anscheinend ist seit dem letzten Update das hauseigene Anti-Cheat Programm sehr aggressiv eingestellt. Nach Anfrage bei Riot arbeiten die Entwickler noch an diesem zu offensiven Verhalten die Schummler aus dem Verkehr zu ziehen. Wer Valorant spielen möchte, muss dieses unnötige Verhalten von „Vanguard“ hinnehmen. Zumindest bis die Entwickler ein bisschen an den Einstellungen der Anti-Schummel Software gedreht haben und ein weiteres Update veröffentlichen.

Frame-Drops bei AMD CPU’s

Dieses Problem scheint nur Ryzen Prozessoren der ersten und zweiten Generation, sprich Ryzen 1xxx und Ryzen 2xxx zu betreffen. Aktuell sammeln wir weitere Informationen, um dieses Problem mit den beliebten AMD Prozessoren näher zu beleuchten. Unser Test-System läuft auf einem AMD Ryzen 7 3700X mit einer GeForce 2080 Ti (MSI Ventus, Wassergekühlt) und 32GB DDR4-3200 Corsair Ram. Das Spiel läuft dauerhaft bei 240 Bildern pro Sekunde.

Wie bekomme ich einen Beta Zugang?

Hierzu haben wir schon eine ausführliche Anleitung veröffentlicht: Hier geht’s zur News

Wenn ihr Probleme habt, könnt ihr gerne unter dem Artikel kommentieren. Wir werden uns dem annehmen und mit euch versuchen eine Lösung zu finden.

Vorherige Animal Crossing: New Horizons Design-Ideen
Nächste Assassin's Creed - Valhalla: Trailer

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.