Transport Fever 2


Die umfangreiche Transport-Simulation Transport Fever 2 ist ab heute für den PC erhältlich.

Wie bereits im ersten Teil des Schweizer Entwicklers Urban Games ist die Kernaufgabe Industriestandorte und Städte zu Lande zu Wasser und in der Luft effizient miteinander zu vernetzen. In drei Story-Kampagnen lässt sich mit über 200 detailreichen Fahrzeugen aus Europa, Amerika und Asien 170 Jahre Transport-Historie nachspielen. Wem das nicht reicht, garantiert der umfangreiche In-Game Karteneditor weitere stundenlange Herausforderungen ein florierendes Wirtschaftsimperium zu errichten.

Malerische Landschaften und …

Detailreichtum prägen das Bild von Transport Fever 2

Die hauseigene Engine bietet nun erstmals ein modulares System zum Bauen von Häfen, Flughäfen und Bahnhöfen. So muss anders als im Vorgänger nicht mehr das komplette Gebäude neu errichtet werden, wenn das Kapazitätslimit des Gleises erreicht ist. Auch die grafische Oberfläche wurde stark verbessert, um die Bedienung der mächtigen Sandbox-Transportsimulation zu erleichtern. Dank der Anbindung an den Steam-Workshop lassen sich selbst gestaltete Landschaften, Fahrzeuge und Modifikationen einfach hinzufügen. Dem eigenen Wirtschaftsimperium steht nun nichts mehr im Wege.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

Transportfever 2 ist ab heute für PC erhältlich

Vorherige State of play - Trailerpark
Nächste Newseule Adventskalender 2019 – Tag 11

1 Kommentar

  1. Avatar
    6. Januar 2020
    Antworten

    Also gerade die modularen Bahnhöfe gefallen mir sehr gut. Endlich ist es möglich, Fracht auch an Passagierbahnhöfen abzuladen. Man stelle sich vor in der realen Welt wären immer zwei Bahnhöfe notwendig um eine Stadt mit Gütern und Passagieren zu versorgen.

    Meiner Meinung nach noch mal ne klare Steigerung zum ersten Teil!

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.