Im Test: Madden NFL 20


Der Karriere Modus

Natürlich ist es auch im aktuellen Madden NFL möglich, mit seinem Lieblingsteam zu spielen und dieses zum Erfolg zu führen. Nur als welcher Perspektive dies geschieht, liegt allein beim Spieler. Wer lieber die Fäden im Hintergrund zieht und sich mit dem Finanziellen Part einer Franchise auseinander setzen möchte, wählt wohl die Rolle des Owners. Ihr seid taktisch versiert und habt ein großes Verständnis von dem Sport und habt gerne das sagen? Dann würde euch wohl der Karrieremodus des Head Coaches (Haupt Trainer) am besten gefallen. Wenn es einfach ein bisschen mehr Action auf dem Rasen sein darf, begebt ihr euch direkt in den Teammodus, bei dem ihr in Kontakt mit den Spielern auf dem Feld kommt.

Für den Test haben wir uns auf den Rasen begeben und werden zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal eine Exkursion zu den beiden anderen Abschnitten machen.

Bei der Wahl der Spieler begebt ihr euch in ein bereits funktionierendes System um Team. Jetzt liegt es lediglich an eurem spielerischen können, das Maximum aus eurer Mannschaft heraus zu holen und Sieg um Sieg zu erringen, um am Ende der Saison die berühmte Lombardi Trophy in den Händen zu halten. Ihr durchspielt dabei die komplette Saison und habt wichtige Entscheidungen auf dem Feld zu treffen. Welches Pass- oder Laufkonzept wählt ihr für den aktuellen Drive – haushaltet taktisch clever mit euren Auszeiten und forciert Fehler der gegnerischen Mannschaft, um eventuelle Turnover zu provozieren.

Vorherige Gamescom 2019: The Fisherman: Fishing Planet
Nächste gamescom 2019: WRC 8

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.