Im Test: Crash Team Racing Nitro-Fueled


1999 brachte Entwickler Naughty Dog den Rennspiel-Klassiker Crash Team Racing auf die PlayStation. Nun, 20 Jahre später, soll der Beuteldachs mit dem HD Remake Crash Team Racing Nitro-Fueled erneut die virtuellen Rennstrecken unsicher machen. Ob das Spiel heute noch funktioniert, erfahrt ihr in unserem Test. 

Seit dem 21. Juni 2019 ist das HD Remake des Entwicklers Beenox in den Läden und Onlinestores für Nintendo Switch, Xbox One, PlayStation 4 und PC erhältlich. Dieser Test behandelt die Nintendo Switch Version, wobei es spielerisch keine Unterschiede zu den anderen Plattformen gibt.

Das Abenteuer beginnt 

Im Mittelpunkt steht der Abenteuermodus, der sehr an Diddy Kong Racing für das Nintendo 64 erinnert. In einer schön inszenierten Einleitungssequenz, stellt euch der Außerirdische Nitros Oxide ein Ultimatum. Er möchte ein Rennen gegen die besten Fahrer des Planeten abhalten. Sollte er gewinnen, macht er aus dem Planeten einen betonierten Parkplatz. Das gilt es natürlich zu verhindern! Und damit brach das große Rennzeitalter an… oder so. 

Der Abenteuermodus unterteilt sich nochmal in zwei Modi. Im klassischen Modus habt ihr die Auswahl zwischen den 8 Charakteren des Originalspiels von 1999. Im Nitro-Fueled Modus stehen euch hingegen, sofern freigeschaltet, sehr viel mehr Fahrer zur Verfügung. Jeder Fahrer hat eigene Stärken und Schwächen, wobei sich diese auf Beschleunigung, Tempo und Wendigkeit beschränken. Trefft eure Wahl mit bedacht, denn der Charakter kann nicht mehr geändert werden.  

Habt ihr eure Wahl getroffen, findet ihr euch auf einer kleinen Oberwelt wieder, in welcher ihr die Warp-Pads für die Strecken anfahren und neue Abschnitte freischalten könnt. Um weiter zu kommen müsst ihr immer als erster ein Rennen beenden. Erst dann schaltet ihr die Bosse frei, gegen die ihr im 1vs1 Rennen bestehen müsst. Besiegt ihr einen Boss schaltet ihr nicht nur den nächsten Rennabschnitt der Oberwelt frei, sondern könnt diesen auch als Charakter freischalten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

Im weiteren Spielverlauf könnt ihr jede Menge Fahrer freischalten. Am Ende stehen euch insgesamt 30 Charaktere zur Auswahl. Crash Team Racing Nitro Fueled vereint nämlich sämtliche Figuren aus den Spielen Crash Team Racing (1999) und Crash Nitro Kart (2003).

Weiter geht’s auf…

  • Seite 2: Spielmechanik, Itemshop und Multiplayer
  • Seite 3: Die Technik und das Fazit
Vorherige Deutsche Videospielbranche: Kein Fördergeld für 2020
Nächste Man of Medan - Interview mit Shawn Ashmore

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.