Konami’s PES 2020 kommt im September


Konamis Fußballspiel wurde radikal umgestrickt – hier die wichtigsten Änderungen an der Master League, der Lizenzierung und dem Gameplay

Die erste Nachricht die treue Fans der Fussballserie schocken wird ist die Umbennennung von Pro Evolution Soccer-Serie in eFootball PES 2020. Weniger klar ist, warum sich PES auf eSports konzentriert und wie sich dies auf Langzeitfans der Serie auswirkt. Im Folgenden werden die wichtigsten Neuerungen erläutert, einschließlich der Auswirkungen des neuen Finesse-Dribbling-Systems, zu dem die Barcelona-Legende Andrés Iniesta Stellung bezogen hat. Die Zukunft wird zeigen ob PES aus dem Schatten des ewigen zweiten heraustrehten kann.

Gameplay und neue Fähigkeiten

Hier hat PES immer brilliert und eFootball PES 2020 spielt sich beruhigend vertraut. Optisch hat sich das Spiel weiterentwickelt obgleich es jetzt niemanden zu jubelstürmen hinreißen lässt. Die Spielerähnlichkeiten und angemessen eindrucksvollen Zwischensequenzen vor dem Spiel sollten jedoch erwähnt werden. Die größte Veränderung ist nicht sofort ersichtlich. Konami hat den Standardkameramodus geändert. Statt „Weitwinkelansicht“ zu wählen, um das Positionsverständnis zu maximieren, gibt es eine neue voreingestellte Kamera, die relativ fest in der Mitte der Tonhöhe positioniert ist und die Aktion und die Bewegungen nach links und rechts verfolgt.

Optisch ist es eine Weiterentwicklung von PES 2019, wenn nicht eine Revolution, mit unglaublichen Spielerähnlichkeiten (nach unserer Einschätzung immer noch besser als die FIFA) und angemessen eindrucksvollen Zwischensequenzen vor dem Spiel. Die größte Veränderung ist nicht sofort ersichtlich. Konami hat den Standardkameramodus geändert. Statt „Weitwinkelansicht“ zu wählen, um das Positionsverständnis zu maximieren, gibt es eine neue voreingestellte Kamera, die relativ mittig positioniert ist und die Aktion und die Bewegungen nach links und rechts verfolgt.
In Bezug auf das reine Gameplay ähnelt es zunächst PES 2019, ist jedoch möglicherweise etwas langsamer und schwerer. Das ist keine schlechte Sache. Die Animation ist detailliert und gut genug umgesetzt, um den Spielern ein einzigartiges Erscheinungsbild zu verleihen, als ob ihre Füße wirklich mit dem Spielfeld in Verbindung stehen.

Lizenzen

Konami hat noch nicht das gesammte Lizenz-Lineup veröffentlicht, aber es sieht aus wie gewohnt: Wir werden wahrscheinlich zwei Premier League-Teams, zwei spanische Teams und vollständig lizenzierte Ligen haben. Nach dem Verlust der Champions League-Lizenz (die an die FIFA ging) im letzten Jahr ist noch offen ob PES sich eine andere Liga krallt. Die FIFA bleibt mit ziemlicher Sicherheit die lizenzierte Heimat der EFL, der Bundesliga und der La Liga, was ein Vorteil ist. Sicher, die erstaunlichen Bearbeitungsoptionen von PES ermöglichen, dass all dies mit einem Patch hinzugefügt werden kann, aber nicht jeder hat Lust auf die Modifikation seines Spiels. Konami behauptet, dass sie zu gegebener Zeit über neue Lizenzen verfügen werden.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

eFootball  PES 2020 ist ab dem 10. September 2019 im Handel erhältlich. Zusätzlich erscheint eine digitale LEGEND EDITION, die neben zahlreichen Zusatzinhalten wie einem PES Legend-Spieler, längeren Laufzeiten für Premium-Agenten und Vertragsverlängerungen sowie verschiedene Vorbesteller-Boni eine 2019er-Version von Ronaldinho bietet.

Vorherige Steam Summer Sale 2019
Nächste Total Verpeilt Vol. 54

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.