Im Test: Days Gone


Spielspaß und Langzeitmotivation
Der vielleicht wichtigste Punkt für eine Kaufentscheidung ist wohl der Spielspaß. Denn was bringt es, wenn das Spiel aussieht, wie ein Kinofilm in der hochauflösensten Grafik, aber keinen Spaß bietet?

Zu Beginn gibt es viel zu entdecken und immer wieder neues zu sehen. Doch bei genauerem Betrachten ähneln sich die Aufgaben im Laufe des Spiels relativ häufig. Besorge Item X, lösche Ripper Y aus oder brenne 10 Zombienester nieder und töte 30 von den Absurden Wesen. Um wirklich voran zu kommen und auch euren Ruf in den Camps zu steigern, müsst Ihr viele Kleinigkeiten aufsammeln, an denen ihr irgendwann jedoch auch oft einfach nur noch vorbei fahrt oder lauft, um die Story einfach weiter zu erleben.

Die Mischung der verschiedenen Kämpfe macht jedoch Spaß, da ein Versteckspiel euch andere Möglichkeiten zur Gegnereleminierung bieten, als der Angriff mit der Brechstange. Doch auch hierbei muss man sagen, dass insbesondere die KI bei Überlebenden von Camps oft eher unterdurchschnittlich ist. Ihr habt jederzeit selbst die Wahl, wie Ihr eure Gegner beseitigt – dennoch wird ein Waffeneinsatz und der ein oder andere Molotowcocktail nicht ausbleiben. Tolles Feature ist auch die Möglichkeit Gegner zu markieren, wenn ihr diese mit den Fernglas vor der Linse habt. So sind ihre Bewegungen und das Aufmerksamkeitslevel, dass Ihr erweckt jederzeit für euch sichtbar.

Die Motorradfahrten machen Spaß und der Nervenkitzel, ob rechtzeitig neues Benzin gefunden wird spielt auch mit. Ab und zu finden sich Fallen von Rippern quer über die Straße gespannt, die euer Bike platt machen, euch kurzzeitig ausknocken und dann aus einem Hinterhalt auch noch ein Angriff droht.

Nette Fähigkeit ist auch eure Überlebenssicht. Diese zeigt euch Gegenstände in der näheren Umgebung an, die euch nützen. Im späteren Verlauf und mit steigendem Spielerlevel, könnte ihr neben diesem Skill auch viele andere nützliche Fähigkeiten erlernen. Die 3 Hauptkategorien, die Ihr dabei skillen könnt, sind: Nahkampf, Fernkampf und Überleben.

In Deckung! Auch eure Gegner verfügen über gute Waffen.

Weitere Fakten
Days Gone erschien vor knapp 4 Wochen für die Playstation 4 und wurde erstmals 2016 im Rahmen der E3 vorgestellt. Wer nicht genug vom Soundtrack aus dem Spiel bekommt, kann sich diesen auch auf Spotify zu Gemüte führen.

Und nun seid Ihr gefragt – Welche Erfahrungen habt Ihr bereits in Days Gone gemacht und was hat euch am meisten erfreut bzw. enttäuscht? Verratet es uns in den Kommentaren!

Unsere Bewertung

Insgesamt ist es ein gelungenes Spiel für alle Survival- und Zombie-Fans mit Potenzial nach oben. Man kann jedoch auch nach vielen Stunden immer wieder neue Punkte entdecken, auch wenn die Vehicle und Tunnel sowie Aufgabenarten in Days Gone sich oft wiederholen und es dadurch an vielen Stellen einfach zu eintönig aussieht. Dennoch ist Abwechslung geboten und die Story weckt beim Spieler Interesse weitere Geheimnisse rund um NERO und die mittlerweile weltweit infizierte Erde zu erfahren.
Story 8.5
Spielumfang 7.5
Grafik 5.5
Steuerung 8.0
Spielspaß 7.0
Vorherige Gewinnspiel – 2×2 Tickets zur CCXP 2019
Nächste News am Wochenende KW 22

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.