Haft für US-YouTuber


Was zuerst vielleicht nach einem neuen verrückten Format für den einen oder anderen klingt, wird nun für Austin Jones bitterer Ernst.

Der 26-Jährige war nur nicht Youtuber und bekannt für seine a capella Cover, sondern zuletzt auch in den USA auf Tour gewesen. Doch der Erfolg allein reichte dem kürzlich Verurteilten offenbar nicht aus. Er benutzte seine Bekanntheit und Treue der Fans, um von diesen Nacktfotos bzw. -videos zu fordern. So sollen sie ihm beweisen, dass sie wirklich seine treusten Fans wären. Die unter anderem 14 und 15 Jahre jungen alten weiblichen Fans Jones‘ taten vereinzelnd leider genau dies. Er würde ihnen zu einer Modelkarriere verhelfen, hieß es weiter…

Jones wurde daher wegen Herstellung von Kinderpornografie angeklagt und letzten Endes auch schuldig gesprochen. Aber auch zuvor war er wohl kein Unschuldslamm und gab zu, dass er mehrmals twerking Videos von seinen Fans bekommen habe, mehr jedoch nicht – keine Nacktbilder, kein Körperkontakt. Bereits 2017 wurde er wegen derartiger Delikte angeklagt, zu denen er sich auch schuldig bekannte.

Das Gericht verurteilte Austin Jones letzten Endes zu 10 Jahren Haft. Ob das Strafmaß zu hoch oder gerechtfertigt ist, muss am Ende jeder selbst für sich beurteilen. Fakt ist, dass diese Meldung sicher den/die eine/n oder andere/n wohl zum Nachdenken bewegen wird.

Wie steht ihr zu der Sache? Wie weit würdet Ihr selbst gehen, um eurem Idol näher zu kommen? Verratet es uns in den Kommentaren!

 

 

Vorherige News am Wochenende KW 18
Nächste Rage 2 - Postapokalyptisch und Chaotisch

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.