Artikel 13: Erste Demonstration


Heute hat in Köln die erste Demonstration zum Umstrittenen Artikel 13 der Neuregelung des Urheberrechts stattgefunden.

Die Reform des Urheberrechts auf EU Ebene, die in dieser Woche auf die Zielgrade geführt wurde, war anlass für die Betroffenen ihren Unmut in der Kölner Innenstadt zu zeigen. So ruf der Streamer Sebro in den sozialen Netzwerken zu einer spontanen Demonstration auf. Der Ablauf der Demonstration, die Resonanz im Netz und was der besagte Artikel 13 bewirken soll hier im Detail:

Ablauf der Demo

  • Gegen 13:00 Uhr haben sich auf dem Kölner Neumarkt einige Hundert Demo-Teilnehmer eingefunden, um von dort durch die Kölner Innenstadt zum Roncalliplatz zu ziehen.
  • 14:00 Uhr: Gruppe startet geordnet über den Zentralen Platz Richtung Kölner Dom. Einige Protestler haben Plakate und Schilder mitgebracht.
  • Gegen 14:50 erreichte die Demo den vor dem Kölner Dom gelegenen Roncalliplatz. Neben Sep von PietSmiet, den Youtubern MarmeladenOma, sowie HerrNewstime wurde auch Redezeit für die Demonstranten gegeben. Gezählt wurden 1200 Teilnehmer

Die Resonanz

Weitere Demonstrationen wurden für den 23. März in ganz Europa angekündigt. Des Weiteren soll Montag 18. Februar die Online-Petition „savetheinternet“ gegen die EU-Reform an die Bundesregierung übergeben werden. Erst Ende April will das EU-Parlament endgültig über die Reform abstimmen.

 

Was genau Artikel 13 bewirkt seht ihr auf der nächsten Seite

Vorherige Far Cry New Dawn - Es wird postapokalyptisch
Nächste Activision Blizzard schließt mehrere hundert Stellen

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.