Doom Eternal

Schnelles Gameplay und viel explizite Gewalt gegen virtuelle Dämonen

In Doom Eternal geht der Kampf unter anderem auf der zerstörten Erde in die nächste Runde. Das Entwicklerstudio id Software hat erste Details über das Gameplay vorgestellt.

Im Juni 2018 hat id Software auf der E3 Doom Eternal offiziell angekündigt. Nun folgte auf der Hausmesse Quakecon in Texas weitere Details zum Nachfolger der Spielereihe. Eternal setzt das 2016 veröffentlichte Doom mehr oder weniger direkt fort, spielt aber nicht mehr auf dem Mars – sondern unter anderem auf der Erde. Die Entwickler haben einen längeren Abschnitt aus der Kampagne präsentiert, in der man zwischen zerstörten Wolkenkratzern und aufgerissenen Straßenzügen gegen Dämonen kämpft. Laut Hersteller spielt zumindest ein Teil des Abenteuers aber auch auf dem Marsmond Phobos.

Es warten doppelt so viele Gegnertypen wie im direkten Vorgänger darauf vernichtet zu werden. Für einen Teil der Monsterhorden lassen sich die Entwickler vom 1994 veröffentlichten Doom 2 – das mit dem Untertitel Hell on Earth ebenfalls auf der Erde spielt – inspirieren. So tauchen wieder Pain Elemental auf, sowie Spinnen-Roboter-Hybriden namens Arachnotrons. Nach Angaben der Entwickler gibt es ein neues System namens Destructible Demons (zerstörbare Dämonen), mit dem sich vor allem die größeren Gegner nach und nach in Einzelteile zerlegen lassen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

Doom Eternal wird auf PC, PS4, Xbox One und Nintendo Switch erscheinen. Ein Releasetermin wurde noch nicht genannt.

Entfesseln Sie die überwältigende Macht des Slayers. Mit einer verbesserten Rüstung sowie einem Arsenal neuer, verbesserter Ausrüstung sind Sie schneller und tödlicher denn je. Ziehen Sie mit einer Schulterkanone mit Flammenwerfer, einer ausfahrbaren Klinge und einer neuen Sprint-Fähigkeit in die Schlacht. Vernichten Sie jeden Dämon, den Sie in die Finger bekommen – dank neuer Waffen und Mods. Warum bringen Sie nicht den neuen Fleischerhaken an Ihrer Super-Schrotflinte an, um die Gesichter der Hölle direkt vor Ihr Helmvisier zu ziehen?

Verbesserter Nahkampf

Erstmals lassen sich Nahkampf Angriffe von Dämonen kontern, was dem Kampf-Gameplay mehr Tiefe verleihen sollte. Auch das Bewegungskonzept wurde verbessert. Mit einem Haken lassen sich nun Gegner heranziehen und somit schneller in den Nahkampf ziehen. Der „Doom-Guy“ erhälteine Sprint-Sprung Funktion, die das Spielgeschehen noch schneller macht.
Des Weitern wurde das „Finishing“ System mit brutalen Sequenzen erweitert mit dem die Gegner regelrecht zerstört werden.
Multiplayer-Feature

Spieler können die Kampagne auch zusammen spielen, aber anders als man sich das im ersten Moment vorstellt. So haben Spieler die Möglichkeit, Freunde in ihre Runde einzuladen. Diese treten dann als Dämonen auf und stellen eine zusätzliche Bedrohung für den Slayer dar. Außerdem ist es möglich, gemeinsam im Koop als Dämonen zu spielen.

Vorherige Fortnite - Android Version jetzt verfügbar
Nächste Gamescom 2018 Spiele Highlights (UPDATE)

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.