Lootboxen in Belgien illegal


Belgien hat entschieden: Lootboxen sind illegales Glücksspiel und haben in Videospielen nichts zu suchen. Die Belgian Gaming Commission schaute sich vor allem Titel wie Star Wars Battlefront 2, FIFA 18, Overwatch und Counter-Strike: Global Offensive an.

Und obwohl die Lootboxen-Thematik ausschlaggebend durch Star Wars Battlefront 2 diskutiert wurde, fällt es als einziges der aufgeführten Spiele nicht in die Rubrik „illegales Glückspiel“. Aber auch nur, weil Electronic Arts die Lootboxen bereits mit der Veröffentlichung von Star Wars Battlefront 2 und somit zum Untersuchungszeitpunkt, entfernt hatte. Da Electronic Arts die Lootboxen in Star Wars Battlefront 2 wieder eingeführt hat, lässt sich hoffen, dass eine erneute Prüfung seitens Belgien stattfindet.

In einer Pressemitteilung des Justizministers Koen Geens heißt es, dass man mit den Publishern und Entwicklern in Kontakt treten möchte, um herauszufinden wer der Hauptverantwortliche für die Lootboxen im jeweiligen Spiel ist und dafür sorge trägt, dass diese auch entfernt werden. Sollten diese sich weigern die Lootboxen aus den Spielen zu nehmen, drohen eine Geldstrafe von bis zu 800.000 Euro und eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren. Das Strafmaß könnte sich, sofern minderjährige involviert waren, sogar verdoppeln.

Quelle: Eurogamer

Vorherige Dragon Ball FighterZ DLC
Nächste Pizza Connection 3: Der Pizza Creator ist da

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Empfohlene Beiträge

Retro Konsolen im Miniformat

E3 2018: Terminübersicht

Role Play Convention (RPC) Köln 2018

DARK SOULS- Remastered

FOX n FORESTS – RELEASE

Gamescom 2018 rückt näher