Review: Legend of Kay – Anniversary


LOK_HD_LOGO_smallDie Anniversary-Version des alten PS2-Action/Adventures beginnt mit Kater Kay im Dorf der Katzen. Die einstige Lebensphilosophie, die den Katzenclan im Einklang hielt „der Weg“, ist gefährdet.

Im Höhepunkt Ihrer Zufriedenheit halten sich jene Wesen nämlich nicht mehr all zu sehr an Ihren Glauben und die damit verbundenen Aufgaben. So versiegen eines Tages die Brunnen, die für den Wohlstand sorgten. Ebenfalls droht eine Gefahr durch die Ratten und Gorillas, die versuchen gemeinsam die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Euer junger Held, Kater Kay, will sich jedoch nicht auf der Nase rumtanzen lassen und beschließt nach der Kundgabe, dass das Dojo seines Meisters, der ihm schon einiges an Kampftechniken beigebracht hat, schließen soll, sich wieder dem Weg zu widmen. Die Stunden bei eurem Meister sind quasi euer Tutorial, dass euch die verschiedenen Combos und Angriffe lehrt.

Begleitet wird der Charakter in den verschiedenen Gebieten durch typische Musik. Die Cutszenes, die ebenfalls einen Teil der Story erzählen, sind im Comic-Style gehalten. Das Spiel und die Dialoge sind zwar komplett vertont, nur leider passt die Synchronisation nicht zu den letztendlichen Lippenbewegungen.

LOK_A_Screens_06

Eure Trefferpunkte sowie Magiepunkte könnt Ihr im Laufe des Spiels durch Herz- bzw. Magiecontainer erhöhen. Diese findet Ihr entweder bei Händlern, kleinen Events oder aber zu besonderen Ereignissen. Ihr solltet auch immer brav alle herumstehenden Kisten und Krüge bzw. Vasen zerschmettern, da sich hier ebenfalls kleine Gimmicks wie Taler oder Tränke und Bomben verstecken können!

LOK_A_Screens_10Kay stielt nach der Verkündung, dass das Dojo geschlossen wird, das Schwert der Ahnen und macht sich mitten in der Nacht auf den Weg, um sich den Gorillas und Affen zu stellen. Nach wenigen Minuten hat man die wichtigsten Combos sowie seine Magieattacke im Griff. Zwar sind hier Kombinationsmöglichkeiten gegeben, man beschränkt sich jedoch relativ schnell auf das gleiche Kampfmuster, was für einen selbst am wirkungsvollsten ist. Somit sind die Kämpfe nach einiger Zeit doch eher ähnlich, da die Gegnertypen auch relativ gleich gehalten sind. Abgesehen von den Ratten und Gorillas stoßt Ihr zum Beispiel auch im Laufe der Story rund um das Froschdorf auf Krokodilgegner und Schildkröten, die zum Teil durch Ihre Panzerung mehr Schläge einstecken können, als eine gewöhnliche Ratte.

Neben dem Schwert, dass von Beginn an euer Begleiter ist, habt Ihr im späteren Spielverlauf noch die Wahl zwischen Krallen und einem Hammer, die je nach Situation unterschiedlich genutzt werden können und auch sollten.

LOK_A_Screens_15Ein netter Zwischenvertreib sind die kleinen Minigames, durch die Ihr im Spiel nicht weiter kommen würdet. Hierbei reitet Ihr beispielsweise auf einem Wildschwein, um einen Hasen zu finden oder andere Gegenstände zu erlangen. Ihr wolltet schon immer einmal „Seefahrer“ sein? Kein Problem: Schnappt euch das Miniboot des Fährmeisters und absolviert die Strecke mit Bravur. Ebenfalls fliegt Ihr auf dem Rücken eines Drachens in die Verloren Stadt.

Fazit: Wer es bunt mag und sich gern mit Ratten und anderen fiesen Tierarten prügeln möchte ist in Legend of Kay genau richtig. Die Langzeitmotivation für ambitionierte Spieler, die Abwechslung brauchen und kein Fan von Jump’n’Run-Elementen sind, sollten von der Anniversary-Version des Titels die Finger lassen. Dennoch findet man immer wieder im Spiel Elemente, die einem zum schmunzeln bringen, sei es Frösche mit französischem Akzent oder andere Kleinigkeiten. Darüber hinaus besticht die überarbeitete 10-Jahres-Jubiläums-Version mit deutlich detaillierteren Charaktermodellen und Texturen.

Legend of Kay – Anniversary ist bereits erschienen und erhältlich für die PS4, WiiU sowie den PC.

Vorherige Mitschnitt: Heroes of the Storm - 5 Noobs vs. World # 001
Nächste Crytek: Warface Update - Kopfgeldjagd-Modus

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.