gamescom 2015: Wie viel Borderlands steckt im neuen Battleborn?


Am heutigen Pressetag der Gamescom 2015 hatten wir bei 2K die Möglichkeit uns das neue Spiel Battleborn aus dem Hause Gearbox anzuschauen. Battleborn wurde jedoch nicht einfach kurz vorgestellt: Randy Pitchford (Präsident von Gearbox) hat es sich nicht nehmen lassen und hat das neue Spiel persönlich präsentiert.

Battleborn – schon wieder ein neuer MOBA?
Auf keinen Fall ist Battleborn ein MOBA – wie es häufig falsch geschrieben wird. Bei Battleborn handelt es sich um einen First-Person Shooter der über einen Storymode verfügt der alleine oder Co-Op mit bis zu fünf Spielern (bzw. zu zweit im Splitscreen) gespielt werden kann. Wem das nicht reicht, der kann sich kompetitiv gegen andere Spieler in verschiedenen Spielmodi messen.

Die Story – Krieg der Sterne um den letzten Zufluchtsort: Solus
Im Spiel wurde das gesamte Universum von den bösartigen Varlesi ins Chaos gestürzt. Dabei wurden alle Planeten zerstört außer der letzte Zufluchtsort – Solus. Nun möchten die Varlesi das beenden, was sie begonnen haben. Sie möchten Solus zerstören und nur die besten und tapfersten Helden des Universums können sie davon abhalten.

Battlebornfight

Im Kampf gegen die Varlesi stehen euch 25 spielbare Charaktere zur Verfügung. Alle Charaktere sind unterschiedlich aufgebaut und somit ist für jeden etwas dabei. Oscar Mike z.B. ist mit einem klassischen Soldaten zu vergleichen und greift mit einer Assault Rifle und Granaten an. Somit ein guter Charakter um schaden auszuteilen. Bei Thorn handelt es sich um eine Kriegerin die mit dem Bogen angreift. Sie ist sehr schnell und kann sehr hoch springen. Sie verlangsamt die Gegner und unterstützt daher das gesamte Team. Auf der Gamescom wurden exklusiv vier neue Charaktere vorgestellt:

Chars

– Ambra – die Sonnen Priesterin
– Benedict – der Adlermann
– Reana – Rogue Pirat Captain
– Mellka

Neben den Charakteren wurde ebenfalls das Gear-/Loot-/ und Levelsystem vorgestellt.
Das Levelsystem ist in einem Helix Skillbaum aufgebaut. Zu Beginn eines jeden Levels kann man vier Skillpunkte verteilen. Pro Level kann man zwischen zwei Fähigkeiten wählen. Nach jeder Runde werden die Level wieder zurückgesetzt.

Das Gear und Lootsystem ist ähnlich wie bei Borderlands aufgebaut. Man kann verschiedene Gegenständige finden die sich lediglich in der Seltenheit (und somit in der Stärke) unterscheiden.

Fazit
Alles in allem hat das Spiel bereits nach einer kurzen Testphase (Demoversion von ca. 20 Minuten – in einem Co-Op fünfer Team) sehr viel Spaß gemacht. Man findet sich sehr schnell (ohne große Erklärung) in das Spiel ein und die Grafik ist wunderschön. Wann wir unsere neue Sucht befriedigen können hat Randy Pitchford nicht verraten. Laut ihm wird der Release-Termin jedoch noch diese Woche bekanntgegeben.

Weitere Infos über Battleborn:

https://battleborn.com/de/
https://twitter.com/battleborn

Vorherige Livestream zur EA Pressekonferenz
Nächste gamescom 2015: NBA2K16 und Spike Lee

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.