gamescom 2012 – Daedalic: The Rabbit’s Apprentice – Im Bann des Zaroff


Freitag morgens, halb zehn in Köln. Mit dem ersten Kaffee des Tages ging es bei DAEDALIC (Deponia) auch direkt los mit der Präsentation von THE RABBIT’S APPRENTICE – Im Bann des Zaroff.

Es handelt sich dabei um ein klassisches Point-and-Click Adventure vom Game Designer Matthias Kempke mit sehr atmosphärischer Hintergrundmusik und wunderschönen, von Hand gezeichneten Figuren und Landschaften. Auf den verschiedenen Hintergründen, die von Wäldern über verschneite Gegenden bis hin zu den an die schottischen Highlands erinnernden Weiten reichen, erwarten Euch über 40 liebevoll gestaltete Figuren, unter anderem der Hauptcharakter Jerry Haselnuss.

Jerry ist 12 Jahre alt und ein waschechter Hobby-Abenteurer. Leider sind in 2 Tagen die Sommerferien zu Ende. Als er sich eine Karotte aus dem Garten unter seinem Fenster zieht, entdeckt er seltsame Fußspuren. Von welchem Tier die wohl stammen mögen? Er beschließt also auf Erkundungstour und der Sache auf den Grund zu gehen. Hätte er gewusst welche aufregenden Abenteuer auf Ihn warten, hätte er vielleicht noch eine Rübe mehr eingepackt.

Ich will gar nicht mehr zur Story schreiben, denn sonst würde ich Euch ganz einfach zu viel spoilern. Ich sage nur so viel: „Mein Name ist Hase (!) und ich weiss von nichts“.

Zum Gameplay allerdings habe ich noch ein paar Infos. Aufgrund der wirklich märchenhaften Illustrationen ist dieses Spiel sowohl für jüngere Spieler, aufgrund des Humors aber auch für alle anderen Generationen zugänglich. Damit meine ich solche kleinen Hints wie den fahrenden Händler Herr Kirchenmaus, der sehr aufs Geld verdienen aus ist. Das Controlling wird in dahin noch weiter vereinfacht,  dass Ihr ein One-Click-System habt. Das heißt, wenn Jerry mehrere Aktionen am selben Objekt durchführen kann, tut er dies nun nacheinander, Ihr müsst also keine einzelnen Aktionen anwählen. Es gibt Tag- und Nacht-Settings oder auch einen optionalen Hot-Spot-Button, den man aber nicht zwingend nutzen muss, für Genre-Einsteiger aber eine nützliche Hilfe sein kann,  falls man mal stecken bleibt. Außerdem werden alle Dialoge auch audiotechnisch unterlegt.

Erscheinen soll das fertige Spiel im 4. Quartal diesen Jahres, noch vor Weihnachten, und der Preis soll bei etwas über 30 Euro liegen.

Vorherige gamescom 2012 - Eutechnyx: Auto Club Revolution
Nächste gamescom 2012 - Daedalic: 1954 Alcatraz

1 Kommentar

  1. […] also nur im Pressebereich. Dort wurden unter anderem die neuen Adventure-Games 1954 Alcatraz und The Rabbit’s Apprentice vorgestellt. Unser Kollege, der Kölle von Newseule.de kann euch da sicher mehr erzählen, denn er […]

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.